Folien-Glossar / Folien-Lexikon: Grundlagen, Begriffe, Schlagworte zu Folien

Folien-Glossar / Folien-Lexikon

Distorsionen

Aus dem Lateinischen für „Verdrehung“. Im Bereich der Optik wird die gekrümmte Wiedergabe von geraden Linien am Bildrand als Distorsion bezeichnet.

Bei Autoglas, vor allem bei sphärisch gebogenen Scheiben, tritt die Erscheinung hin und wieder in den Randzonen, seltener im Mittenbereich auf. Dabei werden gerade Linien während der Fahrt vom menschlichen Auge als gekrümmt wahrgenommen. Sie können zu mehr oder weniger starken Sichtbehinderungen führen. Die Ursache liegt in den nicht optimal gesteuerten Fertigungsabläufen beim Biegen stark gebogener Scheiben.

Durch das Aufbringen von Scheibenfolien an Glas werden kleinste optische Beeinträchtigungen des Glases (Einschlüße, „Glaspickel“, etc.) oftmals erst richtig sichtbar gemacht, da zum einen das Glas vor Montage der Folie so gründlichst gereinigt wird wie nie vorher und darüber hinaus manche Folien auch durch leicht bis stärker spiegelnde Effekte am Glas kleinste Beeinträchtigungen der Optik erst richtig zum Vorschein bringen.


Verweise im Folien-Glossar: Scheibenfolie - Optische Eigenschaften

Zurück zur Übersicht