Folien-Glossar / Folien-Lexikon: Grundlagen, Begriffe, Schlagworte zu Folien

Folien-Glossar / Folien-Lexikon

Isolierglas – Fahrzeuge

Für Pkw wird Isolierglas wegen der erforderlichen aufwändigeren Türkonstruktionen und des hohen Gewichtes, außer bei einigen wenigen Fahrzeugen der Luxusklasse, nicht eingesetzt. Alle Versuche, diese Verglasungsart in breiter Serie einzuführen wurden im Laufe der Zeit aufgegeben.

Verwendung findet Isolierverglasung häufig jedoch bei Reisebussen. Die großen Gesamtscheibenfläche und der damit verbundene höhere Energiebedarf der Heizung und der Klimaanlage Machen hier die Verwendung von Isolierglas sinnvoll. Meistens bestehen die Isolierglasscheiben aus zwei 3mm dicken Scheiben aus Einscheibensicherheitsglas (ESG) und werden von einem 3 mm breiten Abstandshalter aus Kunststoff oder Aluminium auseinandergehalten. Im Abstandshalter sind Trocknungsmittel eingefüllt, die möglicherweise eintretende Luftfeuchtigkeit aufnehmen können.

Die Anbringung von Scheibenfolien an Isolierverglasungen von Fahrzeugen ist noch kritischer wie bei Isolierverglasungen an Gebäuden, denn dadurch dass das Fahrzeug bewegt wird und somit eventuell in kurzer Folge starker Sonneneinstrahlung und dann wieder Beschattung ausgesetzt ist, entstehen thermische Verhältnisse an der Verglasung, die leicht zu Glasbruch führen können.

Wenn überhaupt darf nur eine Folie eingesetzt werden, die einen ganz geringen Reflexionswert und eine relativ geringe Absorption aufweist.


Verweise im Folien-Glossar: Sonnenschutzfolie, Sonnenschutzfolie - Fahrzeuge,

Zurück zur Übersicht