Folien-Glossar / Folien-Lexikon: Grundlagen, Begriffe, Schlagworte zu Folien

Folien-Glossar / Folien-Lexikon

Isolierglas - Gebäude

Umgangssprachlicher Sammelbegriff für Wärmedämmverglasungen. Ein weiterer Begriff ist Mehrscheiben-Isolier-Glas (MIG). Seltener wird auch noch der Begriff Thermopane oder Thermopane-Glas verwendet.

Um einen Wärmedämmeffekt der Verglasung zu erreichen werden zwei oder drei Flachglas-Scheiben mit einem Abstand voneinander parallel in einem Fenster- oder Türelement angeordnet. Zu Beginn der Einführung dieser Verglasung befand sich zwischen den Scheiben Luft, die trocken gehalten werden musste. Heute bestehen die Befüllungen zwischen den Scheiben aus Krypton oder Argon, beides Edelgase mit schlechten Wärmeleiteigenschaften. Andere Befüllungen, wie etwa Schwefelhexafluorid
In Schallschutzfenstern haben sich aufgrund schlechter Umwelteigenschaften nicht durchgesetzt.

Einzelne Scheiben eines Mehrfach-Isolierglas-Verbundes können zur Erzielung höherer Wärmedämmung zusätzlich noch mit hauchdünnen Beschichtungen, meist aus Metalloxiden, beschichtet sein.

Die Verbreitung von Isolierglas ist in verschiedenen Klimazonen ganz unterschiedlich. Während in den gemäßigten und kalten Klimazonen in den späten 1950er Jahren ein starker Trend zur Verwendung von Isolierglas an Gebäuden einsetzte und die Technik dieser Verglasung immer weiter entwickelt wurde, ist in warmen Regionen auch heute noch durchaus in Neubauten die Verwendung von Einscheibenglas gängig.

Die Anbringung von Scheibenfolien auf Einscheibenglas ist in aller Regel unkritisch, denn das Glas wird in seinen physikalischen Eigenschaften nicht grundlegend verändert.

Ganz anders sieht es bei Verwendung aller Arten von Sonnenschutzfolien auf Isolierglas oder Mehrscheiben-Verglasungen aus. Bei der Anbringung auf der Innenseite von Isolierglas darf der Reflexionswert, den ein Folienhersteller für seine Folie angibt, den Wert von 25% bei gleichzeitig relativ geringer Absorption der Wärme durch die Verglasung nicht übersteigen, denn ansonsten besteht akutes Glasbruchrisiko. Die Verglasung heizt sich durch die reflektierte Sonneneinstrahlung zu stark auf.

Deshalb werden wirksame Sonnenschutzfolien im Regelfall an der Außenseite von Verglasungen aufgebracht.

Es darf nicht vergessen werden zu erwähnen, dass bei angebrachter Sonnenschutzfolie der im Sommer erwünschte Effekt der Zurückweisung der Sonneneinstrahlung leider auch im Winter funktioniert, das bedeutet, dass die dann eigentlich erwünschte „Heizleistung“ der einfallenden Sonneneinstrahlung nicht funktioniert.

Ideal wären also selektiv funktionierende Folien, die es mittlerweile von einigen wenigen Anbietern, wie z.B. CPFilms gibt. Weitere Anbieter werden folgen.


Weitere Bezeichnungen: Mehrscheiben-Isolier-Glas (MIG), Thermopane

Verweise im Folien-Glossar: Sonnenschutzfolie, Sonnenschutzfolie - Gebäude, Außenfolie, Thermopane

Zurück zur Übersicht