Folien-Glossar / Folien-Lexikon: Grundlagen, Begriffe, Schlagworte zu Folien

Folien-Glossar / Folien-Lexikon

Kleber

Für ein einwandfreies Ergebnis einer Folienmontage spielen Kleber eine große Rolle.
Kleber sollten also von höchster Qualität, mit nur sehr geringen oder keinen optischen Verzerrungen (Distorsionen) sein. Sie werden bei der Herstellung der Folie flächig und sehr dünn auf die gesamte Breite und Länge einer Folie aufgetragen. Zu unterscheiden ist zwischen Montageklebern und Laminatklebern.
Montagekleber (meist zwischen ca. 5 – 8 micron „dick“) halten die Folie auf der Oberfläche, auf der sie aufgebracht werden soll. Für Scheibenfolien können diese Oberflächen aus Glas oder Kunststoffen an Gebäuden oder Fahrzeugen sein. Montagekleber sind auf Acrylatharzbasis aufgebaut. Bei Autofolien verwendete Varianten von Klebern behalten Ihre optisch saubere Haftungseigenschaften auch auf mehrfach (konvex-konkav) gebogenem Glas.
Laminatkleber bestehen meist aus Polyesterharz und sind erforderlich, um bei mehrschichtigen Folien die einzelnen Schichten des Laminats in optisch höchster Qualität dauerhaft zusammenzuhalten. Laminatkleber werden noch dünner als Montagekleber aufgetragen und sind meist nur in „Dicken“ zwischen ca. 2 – 4 micron auf den einzelnen Schichten des Folienlaminats aufgebracht.


Zurück zur Übersicht