Folien-Glossar / Folien-Lexikon: Grundlagen, Begriffe, Schlagworte zu Folien

Folien-Glossar / Folien-Lexikon

Polycarbonat

Der am häufigsten eingesetzte Werkstoff für Kunststoffscheiben sowohl an Gebäuden als auch an Fahrzeugen. Polycarbonat ist ein Thermoplast, das im Spritzguss- oder Extrusionsverfahren hergestellt wird. Es hat als flächiger Werkstoff eine hohe Lichttransmission, ist hochtransparent, hart, elastisch und ein schlagzäher Kunststoff. Er ist auch bei hohen Temperaturen noch stabil. Polycarbonat ist schwer entflammbar und gegenüber methanolhaltigen Lösungsmitteln unempfindlich, ansonsten aber empfindlich gegen Chemikalien. Um diese Schwäche zumindest abzumildern wird die Oberfläche von Polycarbonat mit kratzfesten und säurefesten Beschichtungen vergütet.

Polycarbonat wird in Fahrzeugen mit erhöhten Sicherheitsanforderungen verwandt (Einsatzfahrzeuge der Polizei für Demonstrationen), aber auch in Verbundglaskonstruktionen, die erhöhten Anforderungen an Durchwurfhemmung, Beschussfestigkeit oder Explosionssicherheit genügen sollen.

Es gibt Sonnenschutzfolien, die speziell für die Anbringung von Sonnenschutzfolien auf Polycarbonat entwickelt wurden. Siehe dazu auch den Eintrag „Kunststoffscheiben“


Verweise im Folien-Glossar: Kunststoffscheiben

Zurück zur Übersicht