Folien-Glossar / Folien-Lexikon: Grundlagen, Begriffe, Schlagworte zu Folien

Folien-Glossar / Folien-Lexikon

Siebdruckpunkte

Geklebte Autoscheiben haben meistens einen schwarzen Rand, der auch Siebdruck oder keramischer Siebdruck genannt wird.

Der schwarze Rand kann auch in Punkte verschiedener Größe übergehen. Diese sogenannten Siebdruckpunkte haben keine technische Funktion, sondern sollen lediglich den optisch massiven Eindruck des schwarzen Siebdruckrandes auflösen.

Die Siebdruckpunkte stellen für das Aufbringen von Scheibenfolien an Fahrzeugen immer wieder eine besondere Herausforderung dar, denn: mache Scheibenfolien sind nicht besonders schmiegsam und haften zwischen den manchmal sehr kurzen Abständen zwischen den Siebdruckpunkten nicht gut auf dem Glas.

Es entstaht vo außen der Eindruck als habe das Fahrzeug neben dem flächigen schwarzen Siebdruckrand noch einen silbrig schimmernden Streifen, das ist die Zone der Siebdruckpunkte.

Wirksame Abhilfe: entweder man wählt von vorneherein eine dünne Scheibenfolie, die sich besser anschmiegt oder man muss den optischen Eindruck akzeptieren.

Weitere Bezeichnungen: Keramiksiebdruck, schwarzer Rand

Verweise im Folien-Glossar: Keramiksiebdruck

Zurück zur Übersicht