Folien-Glossar / Folien-Lexikon: Grundlagen, Begriffe, Schlagworte zu Folien

Folien-Glossar / Folien-Lexikon

Sonnenschutzfolie – Fahrzeuge

Sonnenschutzfolie für Fahrzeuge kann technisch ähnlich aufgebaut sein wie Sonnenschutzfolie für Gebäude, allerdings gibt es einige Besonderheiten:

1.) Sonnenschutzfolie wird an Fahrzeugen immer an der Innenseite der Scheiben angebracht, denn anders als ein Gebäude wird ein Fahrzeug bewegt, es wird gewaschen, es ist in hohem Maße den dynamischen Einflüssen von Witterung ausgesetzt, also kurz und gut: Folien an der Außenseite der Fahrzeugverglasung anzubringen ist nicht ratsam, denn sie würde schnell verkratzen, unansehnlich werden und eventuell mittelfristig zumindest teilweise auch ihre Funktion verlieren.

2.) Sonnenschutzfolie für Fahrzeuge muss eine Allgemeine Betriebsgenehmigung haben, wenn sie an Fahrzeugen angebracht wird, die für den Straßenverkehr zugelassen sind. (Im Rahmen der ABG-Erteilung wird anhand technischer Tests ermittelt, ob die Folie in technischer Hinsicht die Eigenschaften der Scheibe beeinflussen würde, die ja bereits ein nach ECE R4genehmigtes Bauteil des Fahrzeugs ist.

3). Für die Reflexionswerte von Sonnenschutzfolie an Fahrzeugen gibt es eine Obergrenze, die 25% der gerichteten Reflexion einer Probe der Folie, montiert auf 3mm Klarglas, nicht überschreiten darf. Anders ausgedrückt: Folie, die eine Metallbeschichtung enthält, darf laut Genehmigungsvorschriften nicht zu sehr spiegeln, damit sie ohne Gefährdung anderer im Straßenverkehr verwendet werden darf.

4.) Zunehmend wird versucht, metallbeschichtete (reflektierende) Folien durch solche Folien zu ersetzen, die keine Metallschicht enthalten und somit auch nicht eventuell den Empfang der Bordelektronik moderner Fahrzeuge (GPS, Telefon, Radio) stören könnten. Alternative Beschichtungen bestehen aus Nano-Keramik oder sonstigen geeigneten Nano-Materialien, die in Zwischenlagen der Folie aufgebracht werden.

Alles in allem: Die Möglichkeiten von Sonnenschutzfolien an Fahrzeugen sind, zumindest in Deutschland, durch gesetzgeberische Maßnahmen etwas eingeschränkter als bei Sonnenschutzfolien für Glas an Gebäuden.

Dennoch bieten Sonnenschutzfolien für Fahrzeuge eine wirksame Reduzierung der Sonneneinstrahlung am Glas, vermindern direkte und indirekte Blendung nachhaltig, bieten den Fahrzeuginsassen wirksamen UV-Schutz, schützen das Innere eines Fahrzeugs vor Ausbleichung, schützen vor Glassplittern und können auch eine wirksame Einbruch-verzögerung in ein Fahrzeug bieten.


Weitere Bezeichnungen: Scheibenfolie, Scheibenfolie für Fahrzeuge

Verweise im Folien-Glossar: Sonnenschutzfolie, Tönungsfolie, allgemeine Betriebsgenehmigung

Zurück zur Übersicht