Folien-Glossar / Folien-Lexikon: Grundlagen, Begriffe, Schlagworte zu Folien

Folien-Glossar / Folien-Lexikon

Sonnenschutzfolie – Gebäude

Sonnenschutzfolie – Gebäude

Die Auswahl und Montage von Sonnenschutzfolien für Gebäude sollten Sie erfahrenen Profis überlassen, denn: Kein Gebäude gleicht dem anderen und es gibt eine Reihe von Kriterien für die Auswahl der richtigen Folie: Himmelsrichtung, Sonneneinstrahlung, Beschattung des Gebäudes im Tagesverlauf, Art der Verglasung, Dicke der Verglasung, etc. etc.. Es ist in keinem Fall empfehlenswert, „einfach nur so“ „irgendwas“ auf die Fenster von Gebäuden zu kleben, die Folgen können unter Umständen sehr kostspielig sein.

Ganz abgesehen davon gibt es eine fast unüberschaubare Zahl von Varianten von Sonnenschutzfolien für Gebäude und deren Wirkungseigenschaften werden stets weiterentwickelt. Für Laien ist deshalb kaum überblickbar, welche Primär- und Sekundäreigenschaften eine Scheibenfolie aufweist und ob gerade die von ihm ins Auge gefasste seinen Anforderungen und den Gebäudegegebenheiten auch wirklich entspricht.

Im Folgenden ist aufgelistet, was Sonnenschutzfolien für Glas an Gebäuden leisten können, je nach vorwiegend gewünschter Wirkung kann ein Fachmann unter der Berücksichtigung der weiter oben genannten Gebäudekriterien Ihnen sachgerecht helfen, die optimale Wahl zu treffen:

a.) Sonnenschutz/Hitzeschutz - Reduzierung der Sonneneinstrahlung
b.) Sichtschutz – schlechte Sicht von außen durch die Verglasung, gute Sicht von innen
c.) UV-Schutz - schützt vor Ausbleichung
d.) Verminderung direkter und indirekter Blendung
e.) Schutz vor der Gefährdung von Glassplittern
f.) Wirksame Einbruchverzögerung
g.) Individuelles Design

Für das Anbringen von Sonnenschutzfolie für Glas an Gebäuden, in Scheibenfolien-Fachkreisen auch Gebäudefolie oder Flachglasfolie genannt, gibt es zunächst keine gesetzgeberischen Einschränkungen.

Es kann also nachträglich an Folie angebracht werden, was technisch machbar und sinnvoll erscheint.

Scheibenfolien für Gebäude müssen erst dann ganz bestimmte zugesicherte Eigenschaften aufweisen, wenn sie dort aufgebracht werden, wo gesetzlicherseits bestimmte Anforderungen an die Eigenschaften von Sicherheitsglas vorgeschriben sind. Diese Eigenschaften müssen dann über Zertifikate nachgewiesen werden, deren Grundlage das Bestehen technischer Tests ist. Die meisten Tests werden nach der europäischen Norm EN 12600 durchgeführt. (Näheres dazu unter Sicherheitsfolien).

Darüber hinaus gibt es für Scheibenfolien für Gebäude noch einen ganz wesentlichen Unterschied zu Scheibenfolien für Fahrzeuge: Um den höchstmöglichen Sonnenschutz bzw. Hitzeschutz zu entfalten werden sie sinnvollerweise an der Außenseite der Verglasung angebracht. Das hat zwei wesentliche Gründe:

1.) Der Großteil der von außen auftreffenden Sonnenenergie wird bereits an der Außenseite der Scheibe reflektiert, dass heißt „abgewiesen“, bevor der die Verglasung durchdringen kann.

2.) Durch das Anbringen der Folie auf der Außenseite wird das Glasbruchrisiko bei den heute gängigen Isolierverglasungen ausgeschaltet



Verweise im Folien-Glossar: Sonnenschutzfolie

Zurück zur Übersicht