Folien-Glossar / Folien-Lexikon: Grundlagen, Begriffe, Schlagworte zu Folien

Folien-Glossar / Folien-Lexikon

UV-Licht

UV-Licht zählt zu den kurzwelligen Strahlungen mit einer Wellenlänge von zwischen 190 nm bis 380 nm. (Um überhaupt eine Idee von der Einheit Wellenlänge, dem Nanometer (nm) zu bekommen, kann man sich vor Augen führen, dass 1 mm 1.000.000 Nanometer entspricht oder aber auch das ein Nanometer ca. 20.000 mal dünner als ein menschliches Haar ist.) Dabei wird noch mal unterschieden zwischen UVa, UVb und UVc. UVc wird von der Ozonschicht der Erde vollständig absorbiert, UVb wird zum Teil von der Atmosphäre absorbiert, zum Teil erreicht es den Erdboden. UVa wird nicht von der Atmosphäre der Erde zurückgehalten und erreicht den Erdboden ungefiltert. UVa and UVb tragen in hohem Maß zum Ausbleichen von Materialien bei und können bei einer stetigen Überdosierung Hautkrebs auslösen. Obwohl UV-Licht nur einen geringen Anteil am gesamten solaren Lichtspektrum hat, ist es nicht unkritisch. Der Mensch braucht es, um das wichtige Vitamin D zu bilden, das nur über die Aufnahme von UV-Licht in der Haut im Körper gebildet wird. Ein zuviel an UV-Licht führt jedoch zu Sonnenbrand und bei weiterer Überdosierung zu Hautkrebs und grauem Star. Daneben sorgt vor allem UV-Licht in hohem Maße dafür, dass Textilien, Tapeten, Möbel, Leder, Teppiche, etc. mit der Zeit ausbleichen.



Weitere Bezeichnungen: UV-Strahlung, ultraviolettes Licht

Verweise im Folien-Glossar: Licht, Ausbleichung, UV-Schutzfolie

Zurück zur Übersicht