Häufig gestellte Fragen zu Folien - Verarbeitung - technische Aspekte - gesetzliche Bestimmungen - FAQ

Häufig gestellte Fragen zu Folien – FAQ

Folien sind Hi-Tech-Produkte mit einer Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten: Sie schützen vor direkter Sonneneinstrahlung, reduzieren die UV-Belastung erheblich, halten Blendung ab, tragen Werbebotschaften, sind gerne verwendetes Design-Material, etc. Kurz und gut: Die Verwendungszwecke von Folien sind nahezu unbegrenzt. Das macht es aber auch nicht leicht, immer auf Anhieb die Frage beantworten zu können: Welche Folie ist die richtige? Was sollte beachtet werden?

Typische Fragen, die uns immer wieder erreichen sind etwa: "Folien für Autos: ABG für Scheibenfolien - Welche Vorschriften gelten?" oder "Scheibenfolien an vorderen Seitenscheiben - ist das erlaubt?" oder "Ausbleichung - was ist das, wie lässt sie sich verhindern?" oder etwa "Folienmontage an Gebäuden - selbst machen oder Profiarbeit?"

In dieser Rubrik "Folien – FAQ" versucht Folie.de auf die am häufigst gestellten Fragen zu Folie zutreffende Antworten zu geben. Die Antworten sind sorgfältig recherchiert und werden unter Hinzuziehung des Fachwissens von Folien-Experten formuliert. Sollten Sie weitergehende Fragen haben, so kontaktieren Sie uns, wir freuen uns über Ihre Anfrage.

Häufige Fragen und Antworten

Allgemeine Betriebsgenehmigung (ABG) für Scheibenfolie an Autos | Autofolie - Folie für Glas in Fahrzeugen | Bedampfen von Scheiben | Blendung |Braunwerden hinter Glas| Fahrzeug verdunkeln | Fahrzeugfolie - Preis | Fahrzeugscheiben hell machen | Fahrzeugvollverklebung | Feuerfeste Folie | Flachglasfolie - Folie für Glas in Gebäuden | Floaten oder Tauchen | Folie im Fahrzeug entfernen | Folienbetriebe - Folien-Fachbetriebe - Spezialisten für Folie | Foliendicke | Kunststoffscheiben | Licht und Sonneneinstrahlung | Scheibenfolien – Window films - für Automobile und Gebäude | Siebdruck - schwarzer Rand | Steinschlagschutzfolie | Technik - Scheibenfolien – Window Films - Autombile und Gebäude | UV-Licht und Ausbleichung | Vordere Seitenscheiben mit Folie

Wie stark absorbiert normales Autoglas UV-Licht? Ich fahre einen Rover 200 Baujahr 1998 und meine Freundin einen Golf 4 Baujahr 2003. Das heißt, wie groß ist das Risiko eines Sonnenbrandes bei einer längeren Fahrt, wenn man sich nicht eincremt?

Das Risiko eines Sonnenbrandes ist bei Fahrten in beiden Fällen gleich niedrig, nämlich relativ gering. Handelsübliches Fahrzeugglas aus der Großserienfertigung lässt UV-A Strahlung nur sehr abgeschwächt durch, die kurzwelligere und energiereichere UV-B Strahlung hingegen gar nicht.

Zum Seitenanfang

Mich interessiert, ob die Autoscheiben im allgemeinen so durchlässig sind, dass ich auch an einem sonnigen Tag beim Autofahren braun werde?

Man könnte ja antworten: Ja, das Braunwerden klappt, bester Beleg dafür ist der sogenannte Fernfahrerarm, beobachten Sie im Sommer mal den Bräunungsgrad des linken gegenüber dem rechten Arm bei Fernfahrern.

Aber: Das wäre falsch, denn es ist tatsächlich so, dass der Arm nur dann braun wird, wenn er direkt der Sonne ausgesetzt ist, also bei heruntergelassener Seitenscheibe.

Braun werden hinter Glas funktioniert normalerweise nicht. Glas lässt UV-A Strahlung nur sehr abgeschwächt durch, die kurzwelligere und energiereichere UV-B Strahlung hingegen gar nicht.

Zum Seitenanfang