Häufig gestellte Fragen zu Folien - Verarbeitung - technische Aspekte - gesetzliche Bestimmungen - FAQ

Häufig gestellte Fragen zu Folien – FAQ

Folien sind Hi-Tech-Produkte mit einer Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten: Sie schützen vor direkter Sonneneinstrahlung, reduzieren die UV-Belastung erheblich, halten Blendung ab, tragen Werbebotschaften, sind gerne verwendetes Design-Material, etc. Kurz und gut: Die Verwendungszwecke von Folien sind nahezu unbegrenzt. Das macht es aber auch nicht leicht, immer auf Anhieb die Frage beantworten zu können: Welche Folie ist die richtige? Was sollte beachtet werden?

Typische Fragen, die uns immer wieder erreichen sind etwa: "Folien für Autos: ABG für Scheibenfolien - Welche Vorschriften gelten?" oder "Scheibenfolien an vorderen Seitenscheiben - ist das erlaubt?" oder "Ausbleichung - was ist das, wie lässt sie sich verhindern?" oder etwa "Folienmontage an Gebäuden - selbst machen oder Profiarbeit?"

In dieser Rubrik "Folien – FAQ" versucht Folie.de auf die am häufigst gestellten Fragen zu Folie zutreffende Antworten zu geben. Die Antworten sind sorgfältig recherchiert und werden unter Hinzuziehung des Fachwissens von Folien-Experten formuliert. Sollten Sie weitergehende Fragen haben, so kontaktieren Sie uns, wir freuen uns über Ihre Anfrage.

Häufige Fragen und Antworten

Allgemeine Betriebsgenehmigung (ABG) für Scheibenfolie an Autos | Autofolie - Folie für Glas in Fahrzeugen | Bedampfen von Scheiben | Blendung | Braunwerden hinter Glas | Fahrzeug verdunkeln | Fahrzeugfolie - Preis | Fahrzeugscheiben hell machen | Fahrzeugvollverklebung | Feuerfeste Folie | Flachglasfolie - Folie für Glas in Gebäuden | Floaten oder Tauchen | Folie im Fahrzeug entfernen | Folienbetriebe - Folien-Fachbetriebe - Spezialisten für Folie | Foliendicke | Kunststoffscheiben | Licht und Sonneneinstrahlung |Scheibenfolien – Window films - für Automobile und Gebäude| Siebdruck - schwarzer Rand | Steinschlagschutzfolie | Technik - Scheibenfolien – Window Films - Autombile und Gebäude | UV-Licht und Ausbleichung | Vordere Seitenscheiben mit Folie

Was nutzt Scheibenfolie oder anders gefragt: Was kann sie?

Ganz allgemein ausgedrückt dient Scheibenfolie dazu, entweder Eigentum oder Personen vor zu starker Sonneneinstrahlung zu schützen. Darüber hinaus kann sie als Schutz bei allen Ereignissen dienen, bei denen es zu Glasbruch oder zu Beschädigungen von Glas kommen kann. Scheibenfolien können an Fahrzeugscheiben und an Fenstern von Wohn- und Geschäftsgebäuden nachgerüstet werden.

Zum Seitenanfang

Was ist Scheibenfolie überhaupt?

In ihrer einfachsten Form bestehen Scheibenfolien aus einer Schicht Polyester-Trägermaterial. Meistens kommt Polyethylenterephthalat (kurz: PET) zum Einsatz, gelegentlich auch Polyvinylchlorid (PVC). Die Folie kann auf einer Seite des Grundmaterials mit einer kratzfesten Beschichtung versehen werden (muss aber nicht, billige Folien für den DIY-Autobereich haben meist keine solche Beschichtung). Auf der anderen Seite ist eine Klebeschicht aufgebracht und darüber eine weitere dünne Schicht einer Folie, die die Klebeschicht schützt, solange die Folie nicht montiert ist. Die Scheibenfolie wird nach Abziehen dieser Kleber-Schutzfolie mit der Seite auf der der Kleber aufgebracht ist an der Scheibe angebracht. Das Aufbringen von Folien kann entweder auf der Innenseite oder der Außenseite der Scheibe erfolgen. Folien, die bestimmte Funktionen erfüllen sollen bestehen meistens aus mehreren Schichten von Folien, die durch Klebeschichten zusammengehalten werden sowie einer an einer Seite angebrachten Klebeschicht, mit der die Folie am Glas angebracht wird.

Zum Seitenanfang

Welche Arten von Scheibenfolien gibt es eigentlich?

Die Begriffe, unter denen Scheibenfolien vermarktet werden, sind nicht durchgängig klar voneinander abgegrenzt und führen Verbraucher teilweise in die Irre. Scheibenfolien werden als Flachglasfolien, Gebäudefolien, Folien für Gebäude, Autofiolien, Fahrzeugfolien, Folien für Fahrzeuge, Tönungsfolien, Sonnenschutzfolien, Sichtschutzfolien, Sicherheitsfolien, Splitterschutzfolien, UV-Schutzfolien, Schaufensterfolien, Blendschutzfolien, Dekofolien, Spiegelfolien, Anti-Graffitti-Folien, Anti-Scratch Folien und Folien zur Abschirmung elektromagnetischer Strahlung vermarktet. Damit sind nur die gängigsten Bezeichnungen aufgezählt, es gibt sicherlich noch weitere Begriffe.

Zum Seitenanfang

Welchen Scheibenfolie ist für welche Verwendung sinnvoll?

Es gibt nicht die EINE Folie für alle Anwendungszwecke, sondern je nach Einsatzzweck wird die dazu passende Scheibenfolie ausgesucht und montiert.
Da die Auswahl sehr groß ist, hilft am Besten die Beratung eines Folien-Fachbetriebes.

Zum Seitenanfang

Warum gibt es so viele unterschiedliche Sorten von Scheibenfolien?

Hersteller von Scheibenfolien kommen aus allen Erdteilen. Sie produzieren für Ihren Heimatmarkt, aber auch für den Export in andere Länder. Auf allen Erdteilen und in allen Ländern gibt es verschiedene Verglasungssysteme, höchst verschiedene gesetzliche Vorschriften (vor allem für die Anbringung von Folien an Fahrzeugen) und darüber hinaus noch ganz verschiedene Vorlieben (zum Beispiel gibt es Länder in denen an Fahrzeugen auch durchaus knallbunte oder bonbonfarbene Scheibenfolien angebracht werden).

Zum Seitenanfang

Seit wann gibt es eigentlich Scheibenfolien?

Scheibenfolien gibt es etwa seit Mitte der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts. Zu dieser Zeit war die Einfachverglasung an Gebäuden noch am weitesten verbreitet. Scheibenfolien wurden ursprünglich dazu konzipiert, direkt einfallende Sonneneinstrahlung am Glas zu reflektieren und somit ein zu starkes Erwärmen von hinter dem Glas liegenden Oberflächen zu vermeiden, aber gleichzeitig noch die Durchsicht durch das Glas zu erhalten.

Zum Seitenanfang

Welche Entwicklungen gibt es bei Scheibenfolien?

Zunächst einmal bestand Interesse daran, Scheibenfolien einzufärben, um es zu ermöglichen, Folien zu verwenden, die zur Farbgestaltung von Fassaden und Glas an Gebäuden passten. So wurden die verschiedensten Farbtöne wie bronce, silber, gold, blau, etc. in der Folienproduktion eingeführt.
Zu Zeiten der Energiekrise Anfang 1970 wurde eine weitere Eigenschaft von Folien interessant, nämlich deren Fähigkeit, Wärmeabgabe nach außen einzudämmen. Im Laufe der Jahre wurde Folie durch weiterentwickelte Technik immer mehr zu einem High-Tech Produkt, das für verschiedenste Anwendungszwecke an Gebäuden und Fahrzeugen einsetzbar ist.

Zum Seitenanfang